joomla templates top joomla templates template joomla
  • Stolpersteine
  • Stolpersteine
  • Stolpersteine
  • Stolpersteine

Pastorplatz 1

Seit dem 15. Juni 2009 liegen im Pastorplatz 1 drei Stolpersteine. Sie erinnern an Anne Frank, an ihre Schwester und an ihre Mutter.
 
HIER WOHNTE
EDITH FRANK
GEB. HOLLÄNDER
JG. 1900
EXIL NIEDERLANDE 1933
DEPORTIERT 1944
AUSCHWITZ
ERMORDET 6.1.1945
HIER WOHNTE
MARGOT FRANK
JG. 1926
EXIL NIEDERLANDE 1933
DEPORTIERT 1944
BERGEN BELSEN
ERMORDET MÄRZ 1945
HIER WOHNTE
ANNE FRANK
JG. 1929
EXIL NIEDERLANDE 1934
DEPORTIERT 1944
BERGEN BELSEN
ERMORDET MÄRZ 1945
 
Edith Frank, geb. Holländer, wurde am 16.1.1900 in Aachen geboren. Sie heiratete 1925 Otto Frank; zusammen lebten sie zunächst in Frankfurt am Main, wo Otto das Benkgeschäft der Eltern führte. Sie bekamen zwei Töchter: Margot (*16.02.1926) und Anne (*19.06.1929). 1933 emigrierte Otto Frank in die Niederlande, wo er eine neue Firma aufbaute. Edith zog zusammen mit den beiden Töchtern zunächst nach Aachen. Im Dezember 1933 folgten Edith und Margot nach Amsterdam, im Februar des folgenden Jahres zog auch Anne wieder zu ihrer Familie. Als Margot im Juli 1942 aufgefordert wurde sich bei der Auffangstelle für das Lager Westerbork zu melden, tauchte die Familie in einem vorher vorbereiteten Versteck im Hinterhaus der Prinsengracht 263 unter. Einige Wochen später folgte ihnen die Familie van Pels und später auch Fritz Pfeffer in das Versteck. Im August 1944 wurden die Untergetauchten verhaftet, die genauen Umstände ihrer Entdeckung sind unklar. Sie wurden ins Durchgangslager Westerbork gebracht und von dort am 3. September nach Auschwitz deportiert. Edith Frank starb dort am 6.1.1945 an Hunger und Erschöpfung. Margot und Anne wurden im Oktober 1944 nach Bergen-Belsen gebracht, wo Margot Anfang März an Typhus und Erschöpfung starb. Anne starb wenige Tage nach ihrer Schwester. Otto Frank konnte überleben, er wurde im Januar 1945 durch die Rote Armee aus Auschwitz befreit.